Über mich

Mag. Maj­da Moser – ihr Lebens­weg

Mag. Maj­da Moser, gebo­ren 1952 in Slo­we­ni­en, zog im Alter von knap­pen 16 Jah­ren aus eige­nem Ent­schluss nach Wien. Sie lern­te deutsch, hielt sich mit Hilfs­jobs über Was­ser, hei­ra­te­te 1970 und wur­de 1971 Mut­ter eines Soh­nes.

1972 arbei­te­te sie als Büro­hilfs­kraft, brach­te ihr zwei­tes Kind zur Welt, das ver­starb; bald dar­auf bekam sie Krebs. Es folg­te eine schwe­re Zeit mit Depres­sio­nen, Ess­pro­ble­men und schließ­lich Schei­dung.

1981 trat Maj­da Moser in den Sozia­len Hilfs­dienst ein und gewann neue Lebens­kraft. Wei­ter­bil­dun­gen und Fach­se­mi­na­re soll­ten ihr eine bes­se­re Stel­lung bei der Wie­ner Volks­hil­fe ein­brin­gen, doch da erlitt Maj­da Moser 1988 unver­schul­det einen schwe­ren Auto­un­fall und war in Fol­ge des­sen teil­wei­se gelähmt.

Mit ihrem star­ken Kampf­geist und einer gro­ßen Visi­on arbei­te­te sie sich aus der Inva­li­di­täts­pen­si­on in die Selbst­stän­dig­keit her­aus.

Aus Anlass ihrer Behin­de­rung setz­te sie sich mit dem The­ma Bio­en­er­ge­tik nach Alex­an­der Lowen aus­ein­an­der – nicht nur eine erfolg­rei­che The­ra­pie, auch der Schlüs­sel für einen beruf­li­chen Neu­an­fang war gefun­den.

1990 erhielt sie den Gewer­be­schein für Unter­su­chun­gen und Bera­tun­gen im Bereich der Bio­en­er­ge­tik, bald dar­auf grün­de­te sie das Bio­en­er­ge­ti­sche Insti­tut im 9. Wie­ner Gemein­de­be­zirk. Phy­sio­en­er­ge­tik, Meri­di­an­leh­re, Fuß­re­flex­zo­nen­mas­sa­ge, Pola­ri­ty Ener­gy-Balan­cing, Farb- und Atem­the­ra­pie, Meri­di­an- und Aku­punkt­mas­sa­ge sowie das Diplom für Lebens- und Sozi­al­be­ra­tung, das Diplom für Sexu­al­päd­ago­gik, Train-the-Trai­ner und sys­te­mi­sche Auf­stel­lungs­ar­beit run­de­ten das Aus­bil­dungs­spek­trum der Power­frau anfangs ab.

Bereits zu die­ser Zeit lei­te­te Maj­da Moser Selbst­er­fah­rungs­grup­pen, führ­te Semi­na­re durch und hielt Vor­trä­ge für Unter­neh­men zu den The­men „Stress­be­wäl­ti­gung“, „Angst und Ein­sam­keit“, „Moti­va­ti­on“ und „Kon­flikt­ma­nage­ment“. Zudem erwarb sie den Gewer­be­schein als diplo­mier­te Lebens- und Sozi­al­be­ra­te­rin.

Im Jahr 2000 grün­de­te sie die Selbst­hil­fe­grup­pe gegen Ein­sam­keit „Ich“. Uner­müd­lich und ehren­amt­lich hielt sie Vor­trä­ge und Ter­mi­ne mit der Selbst­hil­fe­grup­pe ab und setz­te sich immer mehr mit dem The­ma Ein­sam­keit aus­ein­an­der, vor allem auch in der Wirt­schaft, da die Pra­xis und For­schung immer stär­ker zeig­te, wie krank die Aus­wir­kun­gen der Ein­sam­keit die Men­schen macht.

2004 ent­wi­ckel­te sie das Modell der „Ganz­heit­li­chen Kli­en­ten­be­treu­ung“ vor Gerichts­ver­hand­lun­gen (Pro­zess­coa­ching), auf wel­ches sie ein Patent besitzt, wel­ches ein­zig­ar­tig in Euro­pa ist und Kli­en­tIn­nen aus ganz Euro­pa in Anspruch neh­men.

Im Jahr 2008 erschien ihr ers­tes Buch mit dem Titel „Zurück zur Freu­de – Statt ein­sam wie­der lebens­froh“. Von 2008 bis 2017 orga­ni­sier­te und ver­an­stal­te­te Maj­da Moser meh­re­re erfolg­rei­che Sym­po­si­en gegen Ein­sam­keit. Mit dem äußerst posi­ti­ven Feed­back zu den Sym­po­si­en wur­de sie in der gro­ßen Wich­tig­keit die­ses The­mas in jedem Lebens­be­reich, vor allem auch der Wirt­schaft, bestä­tigt und arbei­tet auch wei­ter­hin uner­müd­lich wei­ter an den The­men der Ein­sam­keit und Lebens­freu­de.

Sie mach­te sich die Tabu­the­men der Ein­sam­keit und Angst zu ihrer Lebens­auf­ga­be!

Von 2012 – 2015 hat­te Frau Moser eine monat­li­che Sen­dung auf Radio Ara­bel­la, „Lebens­lust mit Maj­da Moser“, in der sie sich mit The­men aus­ein­an­der­setz­te, die den Men­schen zu mehr Wohl­be­fin­den ver­hel­fen.

Sie ist auch regel­mä­ßig in ande­ren Radio­sen­dern zu Gast, unter ande­rem in Ö1, Radio NÖ, … aber auch in diver­sen Fern­seh­sen­dun­gen, wo sie zu den The­men der Ein­sam­keit, Angst und Wohl­be­fin­den spricht.

2013 erschien das zwei­te Buch mit dem Titel „Visio­nen zum Glück“ im Echome­dia Ver­lag.

Maj­da Moser enga­giert sich bei ver­schie­dens­ten Cha­ri­ty­ver­an­stal­tun­gen, so orga­ni­sier­te sie unter ande­rem ehren­amt­lich ein Cha­ri­tye­vent für das Pro­jekt „Stern­tal­erhof“.

Außer­dem ver­an­stal­te­te Frau Moser fast jedes Jahr zu Weih­nach­ten in ihrer Pra­xis eine Weih­nachts­fei­er für Ein­sa­me, mit Punsch, Kek­sen und Weih­nachts­lie­dern, und besucht regel­mä­ßig mit gesam­mel­ten Spen­den die „Gruft“, eine Unter­kunft für Obdach­lo­se in Wien.

Seit mitt­ler­wei­le 20 Jah­ren hat sie auch über Weih­nach­ten (24. – 26.12) eine Hot­line, durch wel­che sie Men­schen ehren­amt­lich berät.

Am 25. April 2014 erhielt Maj­da Moser die Aus­zeich­nung „Wirt­schafts­preis Alser­grund“.

Im Febru­ar 2015 wur­de sie im Rah­men des Pro­jekts „Zusam­men Öster­reich“, zur „EU-Inte­gra­ti­ons­bot­schaf­te­rin“ ernannt. Das Pro­jekt befasst sich mit der För­de­rung der Inte­gra­ti­ons­ar­beit in Schu­len und Unter­neh­men.

Seit bereits meh­re­ren Jah­ren hält sie Vor­trä­ge und Work­shops bei der öster­rei­chi­schen Lan­des­ver­tei­di­gungs­aka­de­mie und auch zahl­rei­chen wei­te­ren Unter­neh­men zu einem brei­ten The­men­ge­biet ab, wie unter ande­rem „Kör­per­wahr­neh­mung im Team, Bio­en­er­ge­ti­sches Res­sour­cen­ma­nage­ment“, „Von Ich zu Wir – Erfolg ver­sus Erfül­lung: Ein­sam­keit in der Arbeits­welt und ihre Fol­gen. Wege zum gemein­sa­men Nen­ner“ aber auch zu The­men der Angst und Ein­sam­keit im Rah­men von Work­shops zu Diver­si­ty und Inter­kul­tu­ra­li­tät.

Zusätz­lich zu ihren zahl­rei­chen Aus­bil­dun­gen, ent­schloss sich Maj­da Moser das Magis­ter­stu­di­um in Media­ti­on und Kon­flikt­be­ar­bei­tung an der UCAM Uni­ver­sidad Cató­li­ca de Mur­cia – EMCA Cam­pus Leobers­dorf zu begin­nen und schloss die­ses 2018 erfolg­reich mit ihrer wis­sen­schaft­li­chen Magis­ter­ar­beit zu dem The­ma der Ein­sam­keit und ihren Aus­wir­kun­gen auf das mensch­li­che Indi­vi­du­um ab. Die­se Magis­ter­ar­beit ist seit Beginn 2019 auch als E‑Book und Print­ver­si­on im GRIN­Ver­lag erhält­lich.

Auf­bau­end auf ihre zer­ti­fi­zier­te Trai­ner-Aus­bil­dung, erwei­ter­te sie die­se 2019 auch um das Zer­ti­fi­kat der Resi­li­en­z­trai­ne­rin.

Im August 2019 erschien das vier­te Buch von Mag. Maj­da Moser mit dem Titel „Angst? Mit Acht­sam­keit zu neu­em Mut“ im deutsch­spra­chi­gen Raum als E‑Book und Print­ver­si­on durch den maud­rich / facul­tas Ver­lag.

Die Kom­bi­na­ti­on aus Fach­wis­sen und rei­chen per­sön­li­chen Erfah­rungs­wer­ten machen Mag. Maj­da Moser zu einer hoch­kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ne­rin für Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen.